Grundtexte

Die EC-Arbeit in Deutschland hat den Auftrag, junge Menschen zu Jüngern zu machen und sie zu prägenden Persönlichkeiten heranzubilden,
durch die wiederum Menschen ihrer Generation zu Jüngern werden.

Leitbild des Deutschen EC-Verbandes
EC-Versprechen

Unser EC Versprechen bringt den Glauben auf den Punkt und ermöglicht so, weite Kreise zu ziehen. Es beschreibt unsere Mitte und zeigt unser Ziel. Unser EC-Versprechen lädt zur verantwortlichen Mitarbeit ein. Junge Menschen in den EC-Kreisen lernen, persönliche Fragen und gesellschaftliche Herausforderungen kreativ anzugehen.

Jesus Christus ist mein Erlöser und Herr!
Darum möchte ich ihm die Ehre geben
und mein Leben nach seinem Willen gestalten.
Ich möchte auf sein Wort hören,
die Bibel lesen und beten.
Ich will im EC mitarbeiten,
am Leben meiner Gemeinde teilnehmen
und die Gemeinschaft der Christen stärken.
Anderen Menschen möchte ich
den Weg zu Jesus Christus zeigen.
Aus eigener Kraft kann ich das nicht.
Ich vertraue auf Jesus Christus.

Unsere EC-Grundsätze

Unsere weltweiten EC-Grundsätze sind noch ein bisschen älter als unser EC-Versprechen. Diese vier Ideen für konsequente Jesus-Nachfolge stammen vom ersten Abend von Pfarrer Francis Clark mit seinen Jugendlichen am 2. Februar 1881. Im Rahmen unseres Zukunftsprozesses „Entschieden>Richtung>>Zukunft>>>“ hat der Deutsche EC-Verband diese in frischer Sprache für eine neue Generation junger Christen formuliert.

1. Grundsatz: entschieden für Christus

Ziel: Wir lieben Gott.

  • Eine starke Jugendarbeit lebt von Leitenden, die ihre Beziehung zu Gott aktiv pflegen
  • Eine starke Jugendarbeit hat eine Ausrichtung auf Bibel, Gebet und andere geistliche Formen
  • Eine starke Jugendarbeit fördert einen alltagsrelevanten Glauben (Jüngerschaft)

2. Grundsatz: zugehörig zur Gemeinde

Ziel: Wir lieben einander.

  • Eine starke Jugendarbeit lebt aktiv Gemeinschaft in der Gruppe
  • Eine starke Jugendarbeit hat tragfähige Beziehungen, die über die Gruppenstunde hinaus und einladend auf Außenstehende wirken
  • Eine starke Jugendarbeit lebt eine aktive Anbindung an eine lokale Gemeinde

3. Grundsatz: verbunden mit allen Christen

Ziel: Wir lieben die ganze Kirche.

  • Eine starke Jugendarbeit pflegt eine aktive Anbindung an den Verband
  • Eine starke Jugendarbeit hat eine Anbindung an das Reich Gottes und pflegt Kontakte zu anderen christlichen Vereinen, Gemeinden und Verbänden
  • Eine starke Jugendarbeit ist bemüht um gelebte Einheit unter Christen verschiedener Prägungen

4. Grundsatz: gesandt in die Welt

Ziel: Wir lieben unsere Mitmenschen.

  • Eine starke Jugendarbeit hat Beziehungen zu Nichtchristen und eine Anbindung an den Ort
  • Eine starke Jugendarbeit engagiert sich lokal und ist relevant für die Gesellschaft
  • Eine starke Jugendarbeit ist eine missionale Bewegung und verbindet Evangelisation und Diakonie

Weihestunde

Um den vier Grundsätzen und dem EC-Versprechen einen ordentlichen Rahmen innerhalb der Veranstaltungen der Jugend zu geben, wurde die „Weihestunde“ erfunden. Hier sollten ECler gemeinsam ihr Versprechen gegenüber Gott erneuern und sich darüber austauschen.

Einige Orte in Deutschland haben sich bereits andere Namen für die Weihestunde überlegt, wie z.B. „Echtzeit“ oder „Fokus-Brunch“. Der Deutsche EC-Verband ist aktuell daran, den Stundenentwurf und die Ideen rund um die Weihestunde zu überarbeiten.

?