Beten für Ukraine
Nothilfe für die Ukraine

Danke allen Spendern!
Wir machen weiter,
um Menschen aus der Ukraine zu helfen.

Unsere Grundsätze

Unsere Grundsätze:
entschieden für Christus
zugehörig zur Gemeinde
verbunden mit allen Christen
gesandt in die Welt

Unsere Grundsätze

Dein Traumjob wartet auf dich!

Unsere Grundsätze

One²One
In dir steckt viel mehr als du denkst!

Unsere Grundsätze

29. Weltverbandstagung
vom 19.-23. Juli 2023 in Hessen

C60D1F85-FA7D-4A3B-AE64-30E0DB846014
previous arrow
next arrow

News

Kommende Veranstaltungen

Lichtstrahlen von heute!

Ruhm 6: Nehmen, was Gott schenkt
Melchisedek, der Priester-König von Jerusalem (Salem), glaubt an denselben Gott wie Abram. Der König von Sodom nicht. Aber beide Könige erkennen Abrams Sieg über die feindlichen Könige an. Abram ist nun berühmt. Sein Name ist bekannt. Vor Königen. Ihre Reaktionen sind grundverschieden. Der gläubige König erkennt hinter dem Sieg Abrams Gottes Handeln. Er lobt Gott und segnet Abram. Der ungläubige König bietet ihm die Kriegsbeute an. Der Gläubige belohnt mit Göttlichem, der Ungläubige mit Irdischem. Abram nimmt den göttlichen Segen und lehnt das Irdische (was ihm übrigens zustehen würde) ab. Er nimmt, was Gott ihm schenkt. Nur das. Es ist ihm viel wichtiger, von Gott als von Menschen abhängig zu sein. Die Jagd nach Erfolg, Ruhm und Anerkennung treibt uns Menschen an. Es gibt zwei Wege damit umzugehen. Wir könnten es so machen, wie unsere Vorfahren in Babel, die für sich einen Namen machen wollten, oder wie Abram, der Gott dienen wollte. Jesus fasst es so zusammen: „Es geht euch doch nur darum, dass einer dem anderen Herrlichkeit zugesteht! Aber nach der Herrlichkeit, die der einzige Gott schenkt, strebt ihr nicht“ (Joh 5,44). Wonach strebst du?

Die „Lichtstrahlen“ sind eine tägliche Bibellesehilfe, die der EC schon seit über 100 Jahren veröffentlicht.
Lichtstrahlen Google Play Lichtstrahlen Apple ITunes

?