EC-Mitglied

Kernstück des EC ist die Jugendarbeit vor Ort. Wer dort Mitglied wird, stimmt inhaltlich mit den vier Grundsätzen des EC überein: Entschieden für Christus, zugehörig zur Gemeinde, verbunden mit allen Christen, gesandt in die Welt. Mitglieder besuchen einen EC-Jugendkreis (beispielsweise eine Jugendstunde, einen Hauskreis oder einen Studierenden-EC). Wahlweise sind sie aktiv im EC, beispielsweise als Jungscharleiter oder Pfadfinder-Mitarbeiter.

Mitglieder sind zur Mitbestimmung berechtigt und können so nicht nur über die Ausrichtung der ­eigenen Jugendarbeit mitentscheiden, ­sondern aufgrund der basisdemokratischen Ausrichtung des Verbandes auch Einfluss auf Entschlüsse übergeordneter ­Ebenen nehmen. Mitglieder ­erhalten eine Mitglieds­karte, auf der sie symbolisch den Herzschlag des EC, das ­EC-Versprechen, unter­schreiben:

EC-Versprechen

Jesus Christus ist mein Erlöser und Herr!
Darum möchte ich ihm die Ehre geben
und mein Leben nach seinem Willen gestalten.
Ich möchte auf sein Wort hören,
die Bibel lesen und beten.

Ich will im EC mitarbeiten,
am Leben meiner Gemeinde teilnehmen

und die Gemeinschaft der Christen stärken.

Anderen Menschen möchte ich
den Weg zu Jesus Christus zeigen.

Aus eigener Kraft kann ich das nicht.
Ich vertraue auf Jesus Christus.

Für jedes volljährige EC-Mitglied entrichtet der Ort einen Mitgliedsbeitrag an den jeweils übergeordneten Verband. Ob dieser Beitrag an das Mitglied weiter­gegeben wird, entscheidet jeder Ort individuell. Minderjährige EC-Mitglieder sind vom Mitglieds­beitrag befreit.

Verbandsinformationen und Impulse für den praktischen Glauben erhalten Mit­glieder über das Magazin „entschieden“, das der Deutsche EC-Verband ihnen kostenlos vier Mal im Jahr zusendet. ­Mitgliedsdaten erhebt der Dachverband einmal jährlich. Dazu erhalten Gruppen­leiter eine E-Mail mit allen nötigen ­Informationen.

Wir bekommen
ein neues Mitglied!

Entscheidet sich ein Jugendlicher, EC-Mitglied zu werden, stimmt er den geistlichen Grundsätzen der Bewegung zu. Er darf ab jetzt über die Richtung der Jugendarbeit mitbestimmen und ist automatisch Teil des EC-Forums ( → „Leitungsstruktur“ ).

Er darf ab jetzt eine Jugendgruppe leiten. Er erhält ein Starterpaket und ­bestimmte exklusive Vorteile ( → „­Begleitmaterial und ­Merchandise“ ). Er ist mit seinen Basisdaten beim EC-Verband gemeld

Eine kleine Hilfe, wie ihr ein neues Mitglied gut aufnehmen könnt:
  • Generell sollten Orte Teilnehmer von EC-Veranstaltungen immer wieder ermutigen, EC-Mitglied zu werden. Dadurch profitiert der ganze Verband und damit auch die Orts­gruppe selbst.
  • Vor der Entscheidung den Jugendlichen über die geistlichen Grundlagen, möglicherweise am Ort anfallende Mitgliedsgebühren, Datenerhebung, die EC-Struktur und Mitbestimmungsrechte informieren.
  • Möchte ein Teilnehmer Mitglied werden, beschließt das Leitungsteam dessen Aufnahme und bestätigt dies durch das EC-Forum. Details dazu finden sich in der EC-Ordnung ( → s. www.ec.de/satzung ).
  • Die Aufnahme von neuen Mitgliedern ist ein Grund zum ­Feiern. Vorschlag für einen entsprechenden Stunden­entwurf ( → s. Materialpool ).
  • Über den zuständigen Landesverband eine Mitgliedskarte für den Neuen besorgen. Auf dieser ist das EC-Versprechen ­vermerkt und wird symbolisch unterschrieben.
  • Starterpaket an das neue Mitglied geben. Personalisierte Materialien erstellt der Deutsche EC-Verband.
  • Dem Neuen erklären, dass er zukünftig für das Leitungsteam kandidieren darf.
  • Falls der Ort Mitgliedsgebühren an seine volljährigen Mitglieder weitergibt, dies mit dem ­Neuen veranlassen.
  • Die Daten des neuen Mitglieds erfassen und an den übergeordneten Landesverband sowie den EC Deutschland melden.
  • Auf Mitarbeiter- und Leiterschulungen hinweisen.
  • Zum EC-Forum und Mitgliederabenden einladen.
  • Zu EC-Focus (früher „Weihestunde“) einladen.

Ein EC-Mitglied
zieht um!

An einer EC-Mitgliedschaft Interessierte schließen sich der Gruppe an, die für ihren Wohnort „zuständig“ ist. Ziehen sie weg, werden sie Mitglied der Gruppe am neuen Ort. Sollte es dort keine Gruppe geben, ist eine Mitgliedschaft im übergeordneten Landesverband möglich (EC-Land).

Zieht das EC-Mitglied in das Gebiet eines anderen Landesverbandes ohne EC-Ortsgruppe, ist eine Mitgliedschaft im Deutschen EC-Verband (EC Deutschland) möglich.

Eine kleine Hilfe, was ansteht wenn ein EC-Mitglied umzieht:
  • Zieht ein Mitglied weg, sendet der EC-Ort die Person aus. In welchem Rahmen dies geschieht, entscheidet der Ort. In vielen Fällen bietet sich eine Aussendung vor den Sommerferien an.
  • Der Person, die wegzieht, werden – wenn möglich – EC-Optionen am neuen Ort aufgezeigt oder Kontakte vermittelt (z.B. studiEC-Gruppe). Auf die Webseite des EC  Deutschland hinweisen. Der EC Deutschland hilft z.B. auch dann, wenn ein neuer Wohnort noch nicht feststeht.
  • Der EC-Ort meldet den Wechsel seinem Landes­verband und dem Dachverband. Wünschenswert wäre es, direkt die neue Adresse zu hinterlegen.
  • Neue Mitgliedskarte für die Person besorgen, sofern Zielort bekannt. Wenn es am Zielort keine EC-Gruppe gibt, EC-Deutschland-Karte verwenden.

Ein EC-Mitglied ­entwächst
der Ortsgruppe altersmäßig!

Es gibt beim EC keine starren Altersgrenzen. Mitglieder können zwar nicht jünger als 14 Jahre alt sein, aber prinzipiell gibt es nach oben keine Altersbeschränkung.

Dennoch werden Erwachsene irgendwann nicht mehr aktiv die Jugendarbeit mitgestalten wollen.
Der EC wünscht sich, dass diese Personen auch nach ihrer aktiven Zeit dem EC verbunden bleiben
und sich als EC-Supporter
(  →  EC-Supporter ) einbringen.

Eine kleine Hilfe, was ansteht wenn ein EC-Mitglied der Ortsgruppe entwächst:
  • Mitglieder, die nicht mehr aktiv mitgestalten,auf die Möglichkeit hinweisen, EC-Supporter zu werden.
  • Wird eine Person Supporter, zelebriert der Ort den Übergang. Wie, entscheidet der Ort. ( → s. Materialpool ).
  • Der EC-Ort meldet den Wechsel der Zugehörigkeitsform seinem Landesverband und dem Deutschen EC-Verband.
  • In der jährlichen statistischen Mail-Abfrage des ­Dachverbandes wird der neue Supporter genannt.
  • Supporter auf Möglichkeiten hinweisen, selbst Mentor für Jüngere zu werden.
  • Weiterhin auf Schulungsangebote hinweisen.