Cookie Consent by PrivacyPolicies.com
Hilfe für ECler in Beirut [UPDATE]
Schäden in der Ashrafieh-Schule in Beirut

Der EC bittet um Hilfe für Christen aus den EC-Gruppen in Beirut.
Nach der verheerenden Explosion in Beirut, Libanon, sind rund 300.000 Menschen obdachlos geworden. Die Bundesregierung und das THW unterstützen die Bewohner Beiruts. Betroffen sind auch Christen.

Der aktuelle Präsident des EC-Weltverbandes, Raffi Messerlian, wohnt in Beirut und berichtet über die Nöte der Menschen in seinem Umfeld und über die Sachschäden, die in den christlichen Gemeinden in Beirut entstanden sind.

„Wir erzählen Schülern von Gott“

Der Deutsche EC-Verband bittet darum, die EC-Projekte in Beirut mit einer Sonderspende zu unterstützen. Pastor Raffi Messerlian teilte uns Folgendes mit: „Im Großraum Beirut gibt es vier Gemeinden der Armenisch-Evangelischen Kirche. Außerdem noch eine weitere in Ainjar, 60 Kilometer von Beirut entfernt. Zu allen diesen Kirchen gehören EC-Gruppen. In ihnen versammeln sich wöchentlich junge Menschen, um gemeinsam Gott zu loben und zu beten. Die jungen Menschen helfen auch im Gottesdienst mit. Nach der Explosion haben sie praktische Hilfe geleistet und bei den Aufräumarbeiten mitgeholfen.“

Die EC-Gruppen in Beirut organisieren normalerweise auch Camps für Kinder, Teenager und junge Erwachsene. Sie veranstalten Bibelschulen bilden ihre Mitglieder theologisch fort. Jüngst hat der EC im Libanon einen Arbeitszweig Sportevangelisation in Leben gerufen. Jeder der Kirchen ist auch eine Schule angeschlossen, an denen es Schülerbibelkreise gibt. Dazu Raffi Messerlian: „Die Schulen sind für uns eine unglaublich wichtige Möglichkeit, um jungen Menschen von Gott zu erzählen. Durch die Explosion sind nicht nur Kirchen verwüstet worden, sondern auch die ihnen angeschlossenen Schulen.“

Spende für Christen in Not

Schon vor der Explosion hatte der Libanon wirtschaftliche und soziale Probleme, die sich durch das Corona-Virus zugespitzt haben. Nun ist die finanzielle Situation vieler Menschen, darunter vieler ECler, im Libanon noch schlechter geworden.

Der Deutsche EC-Verband bittet deswegen um Unterstützung: Wer sich mit einer Sonderspende am Aufbau der Kirchen und der ihnen angeschlossenen Schulen beteiligen kann und möchte, tut dies bitte über folgende Bankverbindung:

IBAN DE50 5206 0410 0000 8003 25
Verwendungszweck: Beirut
Projektnummer: 118

Alternativ gibt es auch die Möglichkeit über Paypal zu spenden:

Eure Spende überweisen wir direkt an Pastor Raffi Messerlian, EC-Weltverbandspräsident – der sich im folgenden Video bei Euch für Eure Unterstützung bedankt:

EC in Zahlen
Mitglieder in Beirut ca. 1.000
davon ca. 300 Teenager (13-17 Jahre)
Erste Schätzungen zu entstandenen Schäden an einigen EC-nahen Kirchen und Schulen: ca. 140.000 Euro

?