Ausgezeichneter Escape-Bus

Ein Projekt des EC hat einen mit 5.000 Euro dotierten Preis gewonnen: Der gemeinnützige Verein Andere Zeiten hat den Escape-Bus als Preisträger ausgewählt. Die Preisverleihung ist am 12. Mai in der Kasseler Brüderkirche. Das Thema des Preises lautete:

Glaube adé? Mit jungen Menschen ins Gespräch kommen.

Und dazu hat der Escape-Bus tatsächlich viel beizutragen: Die Spielerinnen und Spieler schlüpfen in die Rolle des Apostels Paulus und sind – ein bisschen wie er – gefangen. Nicht im Gefängnis, aber in nachgestellten Gefängniszellen im Escape-Bus. In Teams müssen sie dann Rätsel lösen, um aus dem umgebauten Bus herauszukommen. Jury-Mitglied Friederike Sittler sagt: „Den Trend Escape-Games aufgreifen und mit der biblischen Botschaft verbinden, mit Jugendlichen alltagspraktisch und theologisch zugleich ins Gespräch kommen: Das ist die Stärke des Escape-Bus.“

Der Escape-Bus ist als Kooperationsprojekt zwischen dem Deutschen EC-Verband und dem Gästehaus Flensunger Hof entstanden.

Seinen ersten Einsatz hat der Bus beim Christival. Danach wird er auf dem Gelände des Flensunger Hofs in Mücke stehen und dort von Freizeitgästen genutzt werden.

Ingo Müller vor dem Escape-Bus

Ingo Müller, EC-Referent in Kassel und Initiator des Projekts, freut sich über die Auszeichnung und dankt allen Projektbeteiligten: „Ich bin sehr dankbar in einem so großen und fitten Team zu arbeiten.“ Er ist überzeugt, dass der Bus dazu beitragen kann, dass junge Menschen mehr von Jesus erfahren können: „Wenn alles passt und Gott will, kann bei dem Game eine intensive Gotteserfahrung stattfinden. Das Format bietet sich super an, um ein Setting zu schaffen, in dem danach Austausch stattfindet. Es gibt keine Gruppe, die danach nicht über das Erlebte redet.“

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung!

Bilder vom EscapeBus:

?