Mentoring-Kurse

Du liebst es, wenn andere groß rauskommen, ermutigt werden, in ihrer Persönlichkeit und im Glauben wachsen und ihr Potenzial entfalten?

Dann kann ONE²ONE das richtige Seminar für dich sein.

Unter ONE²ONE bieten wir Mentoring-Seminare an, die sich sowohl an Personen richten, die mit Mentoring beginnen, als auch an solche, die bereits eigene Erfahrungen haben. Die Seminare vermitteln wichtige Grundlagen sowie viele kreative Methoden für jede Form von Begleitung.

Mentoring hat sich in den vergangenen Jahren als enormer Support sowohl für den Einzelnen als auch für die Jugendarbeit und Gemeinde herausgestellt.

Melde dich gern zu einer unserer nächsten Schulungen an!

Unser nächster Metoring-Grundkurs findet vom 23.11.-24.11.2024 in Kassel statt!

Außerdem findet am 27.04.2024 ein Online Mentoring-Inspirationstag statt!

Dazu laden wir herzlich ein!

Unsere Mentoring-Kurse sind vom Christlichen Mentoring Netzwerk (cMn) zertifiziert

Du interessierst dich für weitere Angebote rund um die Themen Mentoring und Lebensgestaltung? Dann melde dich doch für unseren Newsletter an. Da bekommst du Informationen zu unseren Angeboten, aber auch Berichte und Rückblicke aus unserer Abteilung!

Formular wird geladen…

Bernd Pfalzer

Referent für Beratung & Begleitung

Marit Piechottka

Sachbearbeitung

Bitte um Gebet

„Sieh doch: Der über Israel wacht, der schläft und schlummert nicht.“ (Ps.121,4)

Aus aktuellem Anlass ist mir dieser Vers in den Sinn gekommen. Mich erschüttern die Ereignisse in Israel sehr. Unsägliches Leid kommt über viele Familien. Gestern habe ich mit Benjamin Funk telefoniert. Er ist einer unserer Mitarbeiter. Er arbeitet für uns freiberuflich im Bereich „Social Media“ und lebt mit seiner Familie im Norden Israels. Zu den Ereignissen in Israel schreibt er: „Es wird berichtet, dass etwa 700 Menschen in ihren Häusern und auf den Straßen getötet wurden. Zudem gibt es Berichte über mehr als 100 Geiseln, die von der Hamas im Gaza-Streifen festgehalten werden. Einige der Bilder, die in den Medien gezeigt wurden, sind schwer zu ertragen. Wir werden sie nicht vergessen. Es bricht unser Herz. 

Unseren Sohn, der beim Militär ist,  haben wir in der Frühe zum Bahnhof gebracht, ob er in Gaza oder Norden kommt, unklar. Unsere Freunde und Bekannte, darunter auch die Freunde unserer Kinder, sind bereits und teilweise an vorderster Front im Einsatz. Alex, ein Freund von unserem Sohn, ist heute morgen in Gaza gefallen. Am Freitag waren sie noch miteinander beim Kegeln.“ 

Wir werden immer wieder Gebetsanliegen posten. Es ist ein entsetzliches Drama, das vielen Menschen unsagbares Leid zufügt. Während ich diese Zeilen schreibe, bekomme ich die Nachricht, dass es im Norden weitere Unruhen gibt. Bitte betet für Beni und seine Familie. Betet für alle Menschen, die von diesem Krieg betroffen sind. Betet für Frieden für Israel.

„Der HERR behütet dich vor allem Bösen. Er wacht gewiss über dein Leben. Der HERR behütet dein Gehen und Kommen von heute an bis in alle Zukunft.“ (Psalm 121,7+8)

Klaus Göttler
EC-Generalsekretär

Update (09.10.23) unseres Kollegen Beni:

Liebe EClerinnen und ECler,
Im Süden finden derzeit heftige Kämpfe statt, vor allem, weil weiterhin Terroristen Israel infiltrieren. Mittlerweile kämpfen 35 Bataillone im Süden bzw. machen sich bereit. Die Situation ist komplex, wir befinden uns im Krieg, was man im ganzen Land spürt.

Wir sind alle diszipliniert, halten zusammen und unterstützen einander. Die Solidarität ist riesig und selbstverständlich leisten auch wir unseren Beitrag. 

Seit 24 Stunden haben wir militärischen Dauerflugbetrieb über uns. Und auf den Autobahnen werden seit Tagen schweres Gerät in den Süden gebracht. Im Norden (also bei uns) werden alle Militärbasen, es gibt sogenannte Reservebasen, in Gefechtsbereitschaft versetzt und entsprechend belegt. 

Schulen, Kindergärten und viele Veranstaltungen sind derzeit unterbrochen. 

In unserer Region ist es recht ruhig, aber angespannt. Viele Familien haben Menschen aus dem Süden und Zentrum aufgenommen. Abends sind unsere Spielplätze gut gefüllt. Wir alle benötigen Gemeinschaft und Gespräche.

Es kommen entsprechende Warn- und Informations-Apps zum Einsatz, und es gibt bestimmte Informationsgruppenchats. Der Katastrophenschutz läuft und funktioniert.

Wie geht es weiter?

Es wird zu einem Bodentruppeneinsatz kommen. Wir beten für alle, die jetzt kämpfen müssen. Mit Hoffnung und Gebet schauen wir darauf, dass es im Norden (Libanon) ruhig bleibt.

Bitte betet für alle, die im Kampfe stehen und im IDF dienen. Das sind viele Menschen aus unserem Ort, Freunde, alle anderen und natürlich auch unser Sohn.

Update (07.10.23) unseres Kollegen Beni:

Unser Kollege Benjamin lebt mit seiner Familie in Israel. Er hat uns, verbunden mit der Bitte um Gebet,  folgende Info gesendet:

Als ich am Samstagmorgen von einem Raketenalarm erfuhr, konnte ich es zunächst kaum glauben. Doch die Ereignisse, die sich jetzt in Israel abzeichnen, sind beispiellos und übertreffen alles, was seit dem Yom Kippur Krieg geschehen ist.

Terroristen haben sowohl zu Lande, zu Wasser als auch aus der Luft Angriffe auf Ortschaften verübt, wobei sie nicht vor Frauen, Kindern und Babys halt gemacht haben. Aktuell verzeichnen wir über 700 Verletzte, darunter viele Schwerverletzte, sowie mehr als 40 Todesopfer. Zudem wurden 70 Personen in den Gazastreifen entführt, sowohl Soldaten als auch Zivilisten, Senioren, Mütter mit Babys. Die Zahlen werden mit Sicherheit deutlich steigen.

Die aktuelle Lage lässt die Gefahr eines umfassenden Krieges realer erscheinen als je zuvor. Der Frieden in der Region ist ernsthaft gefährdet. Angesichts der aktuellen Situation bleibt abzuwarten, ob auch andere Akteure, wie die Hisbollah aus dem Norden, in den Konflikt eingreifen werden. Wir im Norden sind angespannt. In unseren Orten ruft man auf, sich freiwillig für Patrouillen zu melden. 

Es ist mit Anschlägen von Sympathisanten zu rechnen, und wenn die Hisbollah in den Krieg eingreift, haben wir auch hier Rahmendauerbeschuss. 

Bitte betet für die Menschen, das Land und um Gottes Eingreifen.

EC hilft mit Booten und Zelten 

Am 28. Mai fährt ein weißes, kastenförmiges Auto auf den Kachowka-Staudamm am Dnipro im Süden der Ukraine zu. Das Dach des Wagens ist sauber aufgeschnitten. Riesige Fässer sind darin zu erkennen, eins davon offenbar mit einer Landmine am Deckel versehen. Der südliche Teil der Ukraine ist zu dem Zeitpunkt vom russischen Militär besetzt, Soldaten bewegen sich in dem Gebiet. Gefilmt werden sie und das weiße Auto von Drohnen. Zu dem Zeitpunkt weiß niemand, wie bedeutsam die Aufnahmen einmal sein werden.  

Neun Tage später tritt die Katastrophe ein: Der Kachowka-Staudamm bricht. Seine Wassermassen überfluten in kurzer Zeit über 1.000 Häuser und 10.000 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche. Für Menschen und Tiere ein Wettkampf gegen die Zeit, den nicht alle gewinnen. Drei Kraftwerke sind betroffen, die vor dem Krieg für ein Drittel der ukrainischen Stromproduktion verantwortlich waren. Die Trinkwasserversorgung für etwa 400.000 Menschen im ukrainischen Küstengebiet des Asowschen Meers bricht zusammen. Das betrifft auch die Bewässerungssysteme für die Landwirtschaft. Die Existenzgrundlage von Tausenden Menschen ist in Gefahr. Die Menschen sind verzweifelt: Ohne Trinkwasser, ohne Perspektive, ohne Zuhause. Eine weitere hässliche Fratze des Kriegs. 

In der verzweifelten Situation versucht die Reformierte Kirche der Unterkarpaten zu helfen. Sie bringt Hilfsgüter aus dem Katastrophenlager der Diakonie auf den Weg. Darunter Boote und Zelte, die die Menschen, die gerade alles verloren haben, dringend brauchen. Mit Zelten und Booten im Wert von 8.200 Euro konnte sich der EC daran beteiligen den Menschen Hoffnung zu schenken. „Herzlichen Dank für Eure Gebete und die Unterstützung“, heißt es dafür von ukrainischer Seite. Der Dank gilt allen Spenderinnen und Spendern. 

Wer weiterhin helfen möchte, sodass wir Soforthilfe in der Ukraine leisten können, dort, wo es am nötigsten ist, kann dies hier tun:  

EMPFÄNGER: Deutscher EC-Verband
IBAN: DE37 5206 0410 0000 8001 71
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG
Verwendungszweck: Nothilfe Ukraine – Projekt 126

Bitte unbedingt die Adresse des Spenders im Verwendungszweck mit angeben.
Ende Januar 2023 wird dann unaufgefordert eine Spendenbescheinigung ausgestellt.
Bei Großspenden erstellen wir diese auf Wunsch auch direkt nach dem Geldeingang.

Neue „entschieden“ ist da!

Die neue Ausgabe von „entschieden“ ist da!

Den EC gibt es weltweit. Über 40.000 Kinder und Jugendliche treffen sich allein in Deutschland jede Woche in ihren Gruppen. Darin steckt viel Potenzial! Potenzial, etwas zu bewegen, die Welt zu verändern.

Seit einigen Jahren arbeitet der EC mit dem Konzept der „4 Dimensionen“. Damit sollen die Stoßrichtungen zum Ausdruck gebracht werden, die EC-Arbeit haben soll: ein Fokus zu Gott, zu anderen innerhalb der eigenen Gemeinschaft, zu anderen Gemeinschaften, aber auch darüber hinaus:

Wie wird EC in der Welt sichtbar?

Im Deutschen EC-Verband passiert dies nicht nur, aber besonders im Rahmen der Sozial-Missionarischen Arbeit. Und auch in den Landesverbänden machen sich junge Menschen Gedanken darüber, wie sie die Welt von morgen gestalten können.

Viel Freude mit dieser Ausgabe von entschieden, die mit einigen Projekten aus der EC-Welt Inspiration dazu geben will, wie wir die Welt positiv gestalten können.

Einen kleinen Vorgeschmack auf die Inhalte des Magazins erhaltet ihr hier mit dem Beitrag von Ulrich Mang, Referent für Sozial-Missionarische Arbeit, der uns biblische Perspektiven auf das Thema Gerechtigkeit eröffnet.

PDF
entschieden 02/2023

Wenn ihr entschieden noch nicht kennt, bestellt es gern kostenfrei per Telefon oder Mail

Kirchentag 2023

Begegnungen – Gespräche über Jesus – Aktionen auf dem Kirchentag 

„Entschieden für Christus“, OK?! Was ist das?“ „Warum denn entschieden?“ „Könnte ich eine Bibel bekommen?“ „Wie schön, dass der EC auch hier ist. Kann ich mich mal einen Moment dazusetzen?“ Diese Fragen und das sind nur ein paar, begegnen uns immer wieder. Es sind keine Fragen, die im Kontext unserer Gemeinden oder Gemeinschaften auftauchen – diese Fragen verbunden mit vielen kurzen und manchen langen Gesprächen über unseren Glauben und die Jugendarbeit begegnen uns auf dem DEKT – dem Deutschen evangelischen Kirchentag. In den letzten Jahren, die wir in Stuttgart, Berlin und Dortmund dabei waren, haben wir erlebt, dass es viele Menschen gibt, die auf der Suche sind nach Sinn, Glaube und Hoffnung.

Wir durften erleben, dass wir als EC mit unseren Angeboten wie z.B. Jugendgottesdiensten und dem Messestand auf dem Kirchentag unser Profil und unseren Glauben weitergeben konnten. Gott hat Menschen an unseren Stand geschickt, denen wir bei ihrer Suche helfen durften. Auch in diesem Jahr möchten wir diese Chance in diesem besonderen Umfeld Kirchentag wieder nutzen, weil wir der Überzeugung sind, dass der EC mit seinem evangelistischen Profil dort am richtigen Platz ist.

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns dabei, im Juni in Nürnberg mit unserem Messestand dabei zu sein und Aktionen im Zentrum Jugend durchzuführen zu können.   

Empfänger
IBAN
BIC
Bank
Deutscher EC-Verband
DE37 5206 0410 0000 8001 71
GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG

Projektnummer: 341
Stichwort: Kirchentag

 Einblicke in das Spendenprojekt gab Andreas Müller
(EC-Referent für Jugendevangelisation)

zu weiteren Spendenprojekte

Brandschutz

Damit der Brandschutz nicht zum finanziellen Flächenbrand führt

Brandschutz –  Begegnungs- und Bildungszentrum (BuB) – hoher finanzieller Aufwand 

Das Thema „Brandschutz“ beschäftigt uns in Woltersdorf seit einiger Zeit. Ein Ende ist nicht absehbar, weil immer neue Auflagen zu neuen Baumaßnahmen führen. Unser Hausleiter Michael Herwig arbeitet gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unermüdlich daran die Maßnahmen umzusetzen und gleichzeitig unsere Häuser zu bewirtschaften. Im Bildungs- und Begegnungszentrum müssen rund 450.000 EUR investiert werden. Auch in unserem Selbstversorgerhaus in der Brunnenstraße sind etliche Baumaßnahmen nötig.

Wir sind dankbar, dass wir mit diesen Häusern gute Räume für die Jugend- und Gemeindearbeit zur Verfügung stellen können.

Viele Häuser haben die Corona-Pandemie nicht überstanden. Wir sind dankbar, dass wir diese gute Arbeit fortsetzen können. Aber wir brauchen Ihre Unterstützung, um die Lasten der nötigen Baumaßnahmen zu stemmen.

Wenn Sie die Umbaumaßnahmen unterstützen wollen, dann spenden Sie bitte für diese Projekt. 

Empfänger
IBAN
BIC
Bank
Deutscher EC-Verband
DE37 5206 0410 0000 8001 71
GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG

Projektnummer: 5282
Stichwort: Woltersdorf

Einblick in das Spendenprojekt gab Klaus Göttler
(EC-Generalsekretär)

zu weiteren Spendenprojekte

Neue Perspektiven gewinnen

Zukunft gestalten – voneinander und miteinander lernen – konkret und praxisnah 

„Das Beste am upgrade_EC ist, dass Ideen nicht nur Theorie bleiben, sondern konkrete Ziele und Umsetzungsschritte festgelegt und Verantwortlichkeiten zugeteilt werden, um direkt durchstarten zu können.“  
Diana v. Einsiedel (EC Jena)

Stell dir mal vor, es ist der 01.01.2028. Wie hat sich dein EC bis dahin entwickelt? Oder: Was habt ihr in den vergangenen Jahren unternommen, dass eure EC-Jugendarbeit immer noch relevant für Jugendliche ist und seine missionarische Kraft weiterentwickelt hat? Diese und weitere tiefgehende Fragen stellen wir uns bei upgrade_EC. 

Mit upgrade_EC bieten wir in unserer Abteilung „Beratung & Begleitung“ ein Tool an, um sich selbst und die Möglichkeiten, die Gott bereits in meinen EC hineingelegt hat, neu zu entdecken und gemeinsam erste Schritte in Richtung Zukunft zu gehen. Ganz konkret, praxisnah und im ständigen Austausch miteinander. 

Und wir merken: es kommt an.

Viele Jugendarbeiten und Verbände fragen inzwischen für upgrade_EC an und wollen für ihre Arbeiten neue Perspektiven gewinnen. 

Und nicht nur upgrade_EC hilft unseren Jugendarbeiten, neue Wege zu gehen. Mit dem Format  “Lernende Gemeinschaft“ entwickeln wir gemeinsam als ECs und Gemeinschaften aus dem Gnadauer Verband neue Ziele, um mutig Schritte in die Zukunft zu gehen. Die Vision der aktuellen Lernenden Gemeinschaft lautet:

Wir träumen davon, dass verschiedene EC-Jugendarbeiten und Gemeinden Gnadaus über 16 Monate voneinander und miteinander lernen, sich gegenseitig ermutigen und neue Ideen entwickeln, wie junge Leute Verantwortung übernehmen und Menschen mit Gottes Liebe in Beziehung gebracht werden.

Damit wir auch weiterhin ECs in ihrer Entwicklung fördern und begleiten und diese wiederum ihre Arbeiten lebendig und missionarisch gestalten können, erbitten wir Ihre Spende. 

Empfänger
IBAN
BIC
Bank
Deutscher EC-Verband
DE37 5206 0410 0000 8001 71
GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG

Projektnummer: 200
Stichwort: Beratung & Begleitung

Einblick in das Spendenprojekt gab Bernd Pfalzer
(EC-Referent für Beratung und Begleitung)

zu weiteren Spendenprojekte

Jugendarbeit.online

online Material für alle – eine Quelle guter Ideen – Mitarbeitende unterstützen 

Seit einigen Jahren haben wir unsere verschiedenen Zeitschriften für Mitarbeitende in einem Onlineportal gebündelt, das wir gemeinsam mit anderen Jugendverbänden betreiben. „jugendarbeit.online“ ist eine wahre Goldgrube für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit. Ob Themenbausteine, Spielideen, Bibelarbeitsreihen oder Konzeptideen – qualitativ hochwertiges Material ist auf dieser Plattform.

Natürlich ist eine solche Plattform ein kostspieliges Unterfangen. Wir investieren als EC jährlich tausende von Euro in dieses Onlineangebot, um unsere Kinder- und Jugendarbeiten bestmöglich zu versorgen. Unsere Referentinnen und Referenten erarbeiten regelmäßig neue Ideen und Ausarbeitungen für das Portal. Für Jungscharen gibt es wöchentliche Stundenentwürfe, die das Leben vor Ort erheblich erleichtern.

Bitte unterstützen Sie uns, damit wir auch in Zukunft gutes und praxisrelevantes Material herausgeben können und „jugendarbeit.online“ eine Quelle guter Ideen bleibt. 

Empfänger
IBAN
BIC
Bank
Deutscher EC-Verband
DE37 5206 0410 0000 8001 71
GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG

Projektnummer: 421
Stichwort: jugendarbeit.online

Einblick in das Spendenprojekt gab Klaus Göttler
(EC-Generalsekretär)

zu weiteren Spendenprojekte

EC-Kids Aktion 2023

Verrückte Ideen – Kinder begegnen Jesus – Mitarbeitende befähigen 

Der Countdown läuft! Die Köpfe rauchen, verrückte Ideen werden gesponnen und immer mehr kreatives Material entsteht. Bereits mehr als 2000 Kinder sind angemeldet, hinter denen über 700 Mitarbeitende stehen. Was für eine Motivation! 

Mit der EC-kids Aktion 2023 ermöglichen wir diesen Gruppen ein besonderes Highlight, in der Arbeit die Woche für Woche geschieht. Dafür geben wir ihnen ein digitales Materialpaket mit ausgearbeiteten Stundenentwürfen an die Hand, das auf die individuellen Interessen und die Größe ihrer Gruppe abgestimmt ist. Außerdem bieten wir ihnen zahlreiche Ideen zum Weiterdenken, ermutigen Neues auszuprobieren und unterstützen die Mitarbeitenden durch nachhaltige Impulse auch über die Aktion hinaus.  

Keine Frage, hinter diesem Projekt steckt eine Menge Arbeit. Doch in der Arbeit mit Kindern liegt ein unheimliches Potenzial und es ist uns ein Herzensanliegen Mitarbeitende zu befähigen und in ihrer Arbeit ganz praktisch zu unterstützen. Dafür schlägt nicht nur unser Herz, auch unsere Köpfe stecken voller Ideen für die Zukunft.  

Doch wir erleben Zeiten, in denen wir herausgefordert sind. Wirtschaftliche Veränderungen gehen nicht spurlos an uns vorüber. Und gleichzeitig wissen wir: Gute Arbeit geschieht nur selten allein. Genau deshalb laden wir Sie ein, gemeinsam mit uns zu unterstützen und zu befähigen. 

Empfänger
IBAN
BIC
Bank
Deutscher EC-Verband
DE37 5206 0410 0000 8001 71
GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG

Projektnummer: 310
Stichwort: EC-kids

Einblick in das Spendenprojekt gab Annkatrin Edler
(EC-Referentin für Kinder- und Jungschararbeit)

zu weiteren Spendenprojekte

Assistenz Geschäftsführung

Wir suchen DICH als Assistenz der Geschäftsführung!

Der Deutsche EC-Verband ist die Dachorganisation einer missionarischen Jugendbewegung, in der sich regelmäßig 40.000 junge Menschen in rund 650 Orten versammeln. Die EC-Zentrale zeichnet sich durch eine Vielzahl an Arbeitsbereichen aus. Wir verstehen uns als Dienstleister für unsere Landesverbände und Jugendarbeiten. Die Assistenzstelle ist direkt dem EC-Bundesgeschäftsführer zugeordnet.

PDF
Assistenz Geschäftsführung

Alle Details in der Stellenausschreibung!

Zu deinen Aufgaben gehören:
• Unterstützung des Bundesgeschäftsführers im operativen und administrativen Tagesgeschäft
• Abrechnung von Zuschüssen
• Eigenständige Organisation der Termine des
Bundesgeschäftsführers
• Inhaltliche Vor- und Nachbereitung von Sitzungen und Projekten
• Bearbeitung und Verwaltung des Stiftungswesens
• routinierte und zuverlässige Erledigung der üblichen Bürotätigkeiten

« Ältere Einträge |

?